Update Corona

Liebe Freunde!

Manchmal überschlagen sich die Ereignisse.
Wir sind gerade in einer solchen Phase.

Die Vertreter der anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften haben sich gestern (12. März 2020) mit Vertretern der Regierung (von Österreich) in Wien getroffen. Dabei wurden den Kirchenvertretern von Seiten der Regierung die Expertise und jüngsten Erkenntnisse zum Coronavirus vorgelegt.

Aufgrund der aktuellen Situation werden daher in vielen Diözesen in denen wir sind und tätig sind (Bsp: Salzburg oder Wien) Maßnahmen getroffen, die dem besonderen Schutz der älteren und besonders gefährdeten Menschen dienen. (Andere Diözesen bzw. Bistümer werden entsprechend folgen, davon können wir ausgehen.)

Diesen kirchlichen Vorgaben und Weisungen folgen wir. Daher sagen wir für die Zeit ab spätestens 16. März 2020 alle unsere Versammlungen und Veranstaltungen ab. Es geht ja darum, unsere „sozialen Kontakte“ zu reduzieren.

Selbstverständlich hören wir nicht auf zu beten. Gerade jetzt ist das Gebet besonders und zentral, gerade die Fürbitte!
Aber eben nur im privaten Rahmen, also zu Hause bzw. dort, wo wir wohnen und eben mit jenen Leuten, mit denen wir wohnen (also mit der eigenen Familie, den WG-Mitbewohnern etc.). Suchen wir, dort, wo wir wohnen, die Nähe des Herrn, beten wir, gehen wir in die Fürbitte für unsere Länder und Völker!

Das heißt, dass bis auf Weiteres
-> alle Gebetskreise & Apostolate der Loretto Gemeinschaft entfallen;
-> alle unsere 24-7 Wochen entfallen;
-> alle unsere Hausgemeinschaften & Connect-Groups entfallen;
-> alle unsere Gemeinschaftstreffen & Festivals entfallen.

Als Info und Orientierung:
Kardinal Christoph Schönborn und Erzbischof Franz Lackner haben für die kommende Zeit von der Sonntagspflicht dispensiert. Andere Bischöfe haben schon oder werden noch ähnliche Schritte setzen.

Hl Messe:
In einigen Ländern ist jetzt schon die öffentliche Feier der Messe aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich. Ab Montag wird das in Österreich auch so sein. „Doch die Kirche hört nicht auf zu beten und Eucharistie zu feiern. Die Priester sind aufgerufen, die Eucharistie weiterhin für die Gemeinde und für die Welt zu feiern. Die Gläubigen sind eingeladen, über Medien daran teilzunehmen“ (vgl. ED Wien)  Hier ein Link zur geistlichen Kommunion:

Gerade deswegen bieten wir eine Reihe von online Angeboten an.
Kern dieser „Home Church“ wird der Sonntag sein.
9.00 Uhr Hl. Messe
10.30 Uhr Sunday Morning
19.30 Uhr Gebetskreis
All diese Angebote werden von uns (Loretto mit dem HOME Move°) im Auftrag der Erzdiözese Salzburg angeboten. Anwesend wird jeweils nur das unbedingt notwendige Team sein.
Alle Angebote findet ihr unter www.home-church.cc bzw unter dem eigens eingerichteten Youtube Kanal HOME Church TV (bitte gleich liken, teilen und abonnieren!)

Außerdem ermutigen wir dich, Zeugnis von deinem christlichen Leben auf Social Media zu geben.
Wenn du die Hashtags #gebetskreis #zuhause #backtotheroots #loretto #homechurch verwendest, kann unser Gebetsnetzwerk sichtbar werden – was gerade jetzt wichtig ist!

Geistliche Perspektive:
Gab es eigentlich in der Geschichte des Christentums einen Moment, an dem flächendeckend öffentliche Gebetsversammlungen und die öffentliche Feier der Messe in freien Ländern untersagt war? Uns ist kein Beispiel bekannt.

Und diese Situation kann man positiv nützen – als eine echte Fastenzeit, in der wir uns vom Herrn
– in die Wüste führen lassen, damit Er uns neu zu umwirbt (vgl. Hos 2, 16);
– als einzelne und als Kirche herausfordern lassen unsere zwischenmenschlichen Beziehungen in Ordnung zu bringen ehe wir „unsere Opfergabe zum Altar“ bringen (vgl. Mt 5, 23), auf dass wir wie Vater und Sohn „eins“ sind, damit so „die Welt glaubt“ (vgl. Joh 17, 21);
– herausfordern lassen nicht auf Menschen zu vertrauen, sondern auf Ihn (vgl. Jer 17, 5 ff.).

Wir stehen vor einer Zeit der echten Entschleunigung. Nützen wir sie gut.

Wir erinnern an dieser Stelle (natürlich) wieder an die allgemeinen, hygienischen Vorschriften.
Wir bitten darum die öffentlichen Kundmachungen der Regierung(en) und der kirchlichen Autoritäten genau zu verfolgen und zu folgen. 

Beten wir:
Herr, wir beten wir für jene, die krank sind oder im Sterben liegen. Wir bitten Dich um Heilung nach Deinem Willen, um Trost und um Heil – für sie und ihre Angehörigen.

Herr, wir beten für alle, die jetzt Angst haben. Wir bitten Dich, dass Du den Sturm in ihnen stillst und dass Du mit ihnen Wege aus der Angst heraus gehst.

Herr, wir beten wir für alle, die materiellen Schaden erleiden. Wir bitten Dich, dass Du Kreativität, unternehmerischen Geist und Perspektive in ihnen weckst, so, dass sie sich wirtschaftlich neu auf die Beine stellen können.

Herr, wir beten für die Regierenden und für jene, die als Ärzte und Pfleger in diesen Tagen Großes leisten. Herr, wir bitten um Weisheit, Energie, Leichtigkeit und um sehr gute Entscheidungen.

Herr, wir beten für alle, die in Kirche und Welt Verantwortung tragen, dass sie – bei allen jetzt notwendigen und richtigen Maßnahmen – Dich mehr fürchten als einen Virus oder Menschen.

Herr, wir beten für uns in dieser Zeit um Schutz und um Trost und um Frieden aber auch, dass wir nicht nur auf uns schauen, ob es uns gut geht, sondern vor allem auch auf Dich (von dem unsere Hoffnung kommt!) und auf jene in unserer Umgebung, mit denen wir nach wie vor (virtuell) verbunden sind.

In Jesu Name und auf die Fürsprache Mariens und des Hl Josefs!

Stand: 13.03.2020

Das Leitungsteam der Loretto Gemeinschaft

adminUpdate Corona